SEM bezeichnet „Search Engine Marketing“ oder in deutscher Sprache „Suchmaschinenmarketing“. Es handelt sich hierbei um einen Bereich des Online-Marketings und konzentriert sich auf diese Kernaspekte:

  • Positionierungsstrategien: Unter SEM fallen sämtliche Strategien, die dazu dienen, eine Webseite in den unbezahlten und bezahlten Suchergebnissen zu platzieren.
  • Ein Bereich des digitalen Marketings: SEM spezialisiert sich innerhalb des Online-Marketings und integriert sowohl SEO (Suchmaschinenoptimierung) als auch SEA (Suchmaschinenwerbung). Das heißt, dass sowohl Maßnahmen ohne Kosten für die Optimierung in Suchmaschinen (SEO) als auch bezahlte Anzeigen in diesen Suchmaschinen (SEA) unter SEM fallen.
  • Steigerung der Online-Präsenz: Das primäre Ziel von SEM ist es, die Online-Präsenz einer Webseite in den Ergebnissen von Suchmaschinen wie Google zu verbessern, um so eine höhere Besucherzahl zu generieren und schlussendlich den Umsatz oder andere entscheidende KPIs (Kennzahlen) zu erhöhen.

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: English (Englisch)

Tipps und Tricks zu SEM

So optimierst du deinen WordPress-Blogartikel mit Yoast SEO und ChatGPT – Ein Leitfaden von Olbricht IT

Was ist die Absprungrate und warum ist sie wichtig für deine Website?

404-Fehlerseite

404-Fehler und 301-Weiterleitungen beheben

Google Tag Manager Code in Borlabs Cookie integrieren

Google Search Console einrichten und die Sitemap verbinden

Bildbeschriftungen in WordPress SEO-optimieren

Freigabe von Google Ads für eine Agentur

Hier muss das Keyword auf der Webseite wirklich stehen!

Autorenseite für Google in WordPress deaktivieren

Thin Content vermeiden und gut ranken

Die vier Dimensionen der Reputation